Vorsorge

Vorsorge

Wie will ich einmal beerdigt werden und von wem, wenn nicht vom Pfarrer? Wie kann ich es meinen Angehörigen in dem Punkt leichter machen,
ihnen mögliche Unsicherheit nehmen?

Diese Frage treibt besonders ältere oder erkrankte Menschen um und nicht immer ist es einfach, mit seinen Nächsten darüber ins Gespräch zu kommen. Zu sehr sind der Tod und alles was damit zu tun hat in unserer Gesellschaft tabuisiert.
Vor allem, wenn es uns gut geht und das Lebensende weit weg scheint aber auch wenn das Ende absehbar ist, mag man seine Lieben damit nicht belasten, so oftmals der Gedanke.

In einer solchen Situation ist es sinnvoll, Vorsorge zu treffen. Beim Bestatter Ihrer Wahl können Sie alles genau festlegen. Er unterstützt und berät Sie und weiß dann im Fall der Fälle Bescheid. Diese Möglichkeit der Vorsorge gibt es auch für die Trauerfeier.
Ablauf, Inhalte, Musik – das alles können wir in einem oder mehreren ausführlichen Gesprächen miteinander bereden und vielleicht über die Zeit noch einmal verändern. Nichts ist bekanntlich so beständig wie der Wandel.

Natürlich komme ich gerne bei Ihnen vorbei, damit Sie mich vorab kennen lernen können.

Rufen Sie mich einfach an. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.